Freitag, 16. November 2012

Lang, lang ists her....

Dieses Jahr durfte ich mir wieder eine kreative Auszeit gönnen und eine Woche einen weiteren Buchbinde-Kurs besuchen. Diese zwei Modelle sind unter anderem dabei herausgekommen:





Das ist eine sogenannte Padua-Bindung. Im Buch befinden sich mehrere Lagen Papier





Die Lagen werden zusammengeheftet. Beim Heften wird ein stabiler Streifen z. b. aus Pergament am Rücken zur Verstärkung der Bindung mitgebunden. Das sind hier die weißen Streifen


 Der Einband ist aus Leder. In den Rücken wurden kleine "Gucklöcher" geschnitten, damit man die Bindung sieht. Auf Vorder- un Rückseite habe ich Schlitze geschnitten und da die Streifen durchgesteckt. So ist das Buch mit dem Einband verbunden und immer wieder austauschbar

Das ist das Buch von innen





Mein Lieblingsstück ist dieses Teil! Ich wollte das Lederstück genauso so belassen mit "Zipfel" und Loch vorne wie es war. Dazu habe ich mir diesen Einband ausgedacht. Das Prinzip ist das gleich wie bei dem lila Buch. Die Streifen sind aus Pergament und die Holzstücke sind Fundstücke aus dem Wald








Rechts unten ist der "Verschlußzipfel". Auf dem Foto leider nicht mit drauf.

Seid mir bitte nicht böse, wenn von mir nicht so viel kommt. Im "echten Leben" hab ich leider ziemlich viel um die Ohren.    



1 Kommentar:

  1. Ui, da warst du ja wieder sehr kreativ!!
    Ich hoffe, du konntest auch ein bisschen abschalten!!
    Liebe Grüße aus der NAchbarschaft von
    Andrea

    AntwortenLöschen